KFV ABI auf Facebook  

   

Unsere Partner  

   

Verbände  

   

Nächste Termine  

   

Termine Streetsoccercourt  

Keine aktuellen Veranstaltungen.

   

Terminkalender  

<<  November 2017  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
    1  2  3  4  5
  6  7  8  9101112
13141516171819
202123242526
2829   
   

Interner Login  

   


News

Neuer Präsident gesucht - 2 Kandidaten stellen sich zur Wahl

Details
Am 23.07.2017 findet um 10:00 Uhr im Paschlewwer Freizeit- und Ferienthof ein außerordentlicher Verbandstag des KFV Anhalt-Bitterfeld statt. Wichtigster Punkt auf der Tagesordnung ist die Wahl des neuen Präsidenten, die notwendig wurde, da Jörg Bihlmeyer Anfang des Jahres sein Amt niedergelegt hattte.

2 Kandidaten haben sich fristgerecht als Nachfolger beworben. Diese möchten wir Ihnen heute in Form eines kurzen Interviews vorstellen, da sicherlich nicht alle Vereine die beiden Sportfreunde genauer kennen.
Die 2 Bewerber sind Ralf Saalbach von der SG Rot-Weiß Thalheim und Ronald König vom SV Roitzsch.

Wir haben den beiden Kandidaten jeweils 4 Fragen gestellt, die sie wie folgt beantworteten.
 

Ralf Saalbach (50), verheiratet (2 Kinder)
wohnhaft in Thalheim, Geschäftsführer und Inhaber
einer Elektroinstallationsfirma seit 1999

Ronald König (49), verheiratet (1 Kind)
wohnhaft in Roitzsch, Betriebswirt
bei der DKB Service GmbH
Sie wollen neuer KFV-Präsident werden. Wann und wie ist die Entscheidung dazu gefallen?
Nachdem Jörg Bihlmeyer seinen Rücktritt erklärt hatte, haben mich einige Vorstandsmitglieder des KFV Anhalt-Bitterfeld, dem ich seit seiner Gründung 2007 als Vereinsvertreter angehöre, angesprochen, ob ich Interesse habe, diese Funktion zu übernehmen.

Nach einer kurzen Bedenkzeit habe ich mich dazu entschieden, für das Amt des Präsidenten zu kandidieren.
Im kommenden Jahr kann ich meinen 50. Geburtstag feiern. Dem Abteilungsleiter des SV Roitzsch hatte ich schon im Februar diesen Jahres mitgeteilt, dass die Saison 2017/18 definitiv meine letzte Saison als aktiver Schiedsrichter sein wird. Jedoch wollte ich auch weiterhin etwas im Fußball machen.

Als jetzt Jörg Bihlmeyer als Präsident ausgeschieden ist, kam die Idee aus meinem Verein, dass ich mich für dieses Amt bewerben solle.

Als Mitglied des Kreistages für die Wählerliste Sport und Vorsitzender des Sport- und Bildungsausschusses im Kreistag verfüge ich auch über das notwendige Netzwerk.
Was haben Sie bisher für Erfahrungen im Fußball sammeln können?
  • von 1974 bis 1996 Fußballer bei SG Rot-Weiß Thalheim 31 e.V.
  • seit 1994 Abteilungsleiter Fußball der SG Rot-Weiß Thalheim 31 e.V.
  • seit 2007 Vorstandsmitglied des KFV Anhalt-Bitterfeld
  • seit 2014 Vizepräsident des JFV Sandersdorf-Thalheim
  • Jugendtrainer von 2005 bis 2013
  • Schiedsrichter seit 2012
  • amtierender Präsident des SV Roitzsch 1920 von 2007 bis 2013
Wie lauten Ihre Ziele für das Amt des Präsidenten im KFV Anhalt-Bitterfeld in den nächsten 2 Jahren?
Ich sehe den KFV mit seinem Vorstand und seinen Ausschüssen als vertrauensvollen und zuverlässigen Partner für die Vereine. Dieser Verantwortung bin ich mir bewusst und dieses Vertrauen kann man nur aufbauen und erhalten, indem man eine qualitativ hochwertige Organisation des Wettkampfbetriebes und der täglichen Geschäftsabläufe gewährleistet. Man muss ständig auf neue Ereignisse und Nuancen reagieren und Entscheidungen treffen, die dem Wohle des Fußballsports dienen.

Ich möchte die finanziellen Belastungen für die Vereine so gering wie möglich halten, weil ich weiß, wie schwer es ist, jeden einzelnen Euro für die Aufrechterhaltung eines ordentlichen Spielbetriebes zu beschaffen.
Als möglicher Präsident sehe ich den gesamten KFV Anhalt-Bitterfeld als Dienstleister für die Vereine. Der KFV ist für die Vereine da. Besonderes Augenmerk möchte ich dabei den kleineren Vereinen widmen.

Den aktuellen Modus der Hallenkreismeisterschaften bei den Herren möchte ich gemeinsam mit den Vereinen diskutieren und ein neues Konzept erarbeiten.

Wenn die Vereine im Nachwuchs die Hallenmeisterschaften nicht im Futsal spielen möchten, dürfen wir es ihnen auch nicht aufzwingen.
Wie soll Ihre persönliche Zusammenarbeit mit den Vereinen im Kreisfachverband für die Zukunft als Präsident aussehen?
Da ich seit Jahren selbst Funktionär in einem Verein bin, weiß ich, wie wichtig eine offene, sachliche und ehrliche Kommunikation mit den Fachverbänden und Ausschüssen ist. Diese Art der Zusammenarbeit wurde insbesondere auch von Jörg Bihlmeyer, als Präsident des KFV Anhalt-Bitterfeld gefordert und praktiziert. Nur so war eine fast reibungslose Zusammenführung der beiden Altkreise möglich.

In diesem Sinne möchte ich den KFV Anhalt-Bitterfeld weiterführen und für jeden Verein, ob klein oder groß, ein vertrauensvoller und transparenter Ansprechpartner sein. Ich möchte die Vereine bei der Diskussion um einschneidende Regel- und Satzungsänderungen im Vorfeld mit einbinden und die daraus resultierende Meinung gegenüber dem FSA anbringen und in die Entscheidungen einfließen lassen.
In vielen Herrenmannschaften müssen Spieler mitwirken, welche das Alter der Alte Herren schon erreicht haben. Auch ich kann keine jüngeren Spieler aus dem Hut zaubern. Dennoch müssen wir uns dieser Situation stellen und Lösungen finden.

Durch meine Tätigkeit als Schiedsrichter kenne ich die Vereine und Plätze unseres KFV. Dennoch würde ich versuchen bis zum Jahresende mit allen Vereinen persönlich und vor Ort ins Gespräch zu kommen.

Danach will ich die Ergebnisse mit dem Vorstand beraten und gemeinsam mit den Vereinen einen Fahrplan zur Umsetzung entwickeln.

Wir danken den Präsidentschafts-Kandidaten für dieses Gespräch und hoffen, unseren Vereinen hiermit einen kleinen Einblick von den beiden Sportfreunden vermitteln zu können. Ein persönliches Bild können Sie sich natürlich am 23.07. in Großpaschleben machen und dann ihr Kreuz an der richtigen Stelle setzen.

Wir hoffen auf eine rege Wahlbeteiligung, die Einladungen liegen den Vereinen vor, um ihre Delegierten in der jeweiligen Anzahl zur Wahl zu entsenden.
   
© KFV Fussball Anhalt-Bitterfeld 2007